Zen shiatsu

Shiatsu ist eine japanische Heilmassage, durch die der Energiefluss in den Meridianen (Energiebahnen) des Körpers angeregt wird.

Shiatsu ist in den letzten hundert Jahren in Japan entstanden und verbindet jahrtausendealte Techniken der chinesischen Meridianlehre und Akupressur mit modernen Massagetechniken.

Shiatsu wirkt tief entspannend, löst Blockaden, regt die Selbstheilungskräfte an und verbessert den energetischen Zustand des Körpers. Folge davon ist mehr Energie, Gesundheit und Wohlbefinden.

Shiatsu sollte vorbeugend angewendet werden, um den energetischen Zustand zu stabilisieren es ist empfehlenswert bei Menschen, die zu Muskelverspannungen neigen, die unter Dauerstreß leiden, oft Erkältungen haben und nur schwer abschalten können.

Shiatsu löst Muskelverspannungen und wirkt sich dadurch besonders gut bei Kopf- und Rückenschmerzen aus.

Shiatsu ist besonders gut bei allen Beschwerden, die mit Stress und Anspannung zusammenhängen. Dazu gehören z. B. Schlafstörungen, Nervosität, Migräne, Menstruationsbeschwerden, allgemeines Unwohlsein, Potenzprobleme usw.

Shiatsu kann latente innere Organprobleme kompensieren, so dass sie überhaupt nicht schlimmer werden. Bei bestehenden Organerkrankungen kann Shiatsu den Heilungsprozess unterstützen, indem es Selbstheilungskräfte aktiviert.

Shiatsu arbeitet nicht nur auf der physischen Ebene, sondern auch auf der emotionalen und mentalen Ebene. Zum Beispiel können unverarbeitete Gefühle, die im Körper gespeichert wurden, auftauchen. Oder viele Menschen berichten, dass sie plötzlich Fotos sehen oder intensiver träumen, sich klarer fühlen oder bewusster werden. Dies ist auch Teil des Heilungsprozesses. Für viele herrscht innere Ruhe und Ausgeglichenheit.

0
Kontaktieren Sie uns per WhatsApp